ADRESSE

Dr. Abdel-Latif Consulting AG

Hinterbergstrasse 34a

CH-6312 Steinhausen

Schweiz

ÖFFNUNGSZEITEN
•  Mon-Fri: 8.30 -17.30
•  WhatsApp. + 971585959163
SOCIAL MEDIA - FOLLOW ME!
  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
© 2020 BY DR. ABDEL-LATIF  CONSULTING AG

Wenn alles schief läuft...

Geht es eigentlich nur mir so?

Ich erwache am Morgen und jede folgende Sekunde des Tages werde ich aus allen Himmelsrichtungen eimerweise mit Sch***** überschüttet!


Alle begann mit einer schlaflosen Nacht, weil ich mir wieder einmal unendliche Gedanken zu den minderwichtigen Themen dieser Welt machte:"Bis auf wieviele Stellen nach dem Komma kann ich die Kreiszahl PI auswendig aufsagen? Hat Reinhold Messner wirklich einen Yeti gesehen oder war es doch nur ein himalayischer Pfeifbär"? .

Ehrlich gesagt schaffe ich es immer noch nicht mein Gehirn vom Rest des Körpers abzutrennen. Einigen Individuen da draussen scheint dies scheinbar ja problemlos zu gelingen. Wobei ich mich hierbei schon frage, ob in diesen Fällen das Denkorgan von einer Ansammlung nicht funktionierender Neuronen und Synapsen gebildet wird....

(Ja, ja ich weiss - der zynische Sarkasmus des Autors ist wieder einmal nicht zu überlesen...)


Frühmorgens, das Gehirn gemartert, der Körper schmerzend, blickte ich in den Spiegel - was nun nicht wirklich zur Steigerung meiner Laune beitrug. Ich erkannte ein Troll-ähnliches Fabelwesen mit zugequollenen Augen, welches mich aus einer "Gesicht-ähnlichen" Struktur aus anblickte. Grauenhaft!


Aber ja, es sollte definitiv noch schlimmer kommen, immerhin steckte der Tag ja erst in den Kinderschuhen...

Ich verzichtete auf meine morgendliche Lesestunde und versuchte anstatt dessen von Lustlosigkeit gezeichnet meinen Computer einzuschalten. Die abends zuvor angefertigte "To-Do" Liste schrie mir dabei lauthals entgegen.

Motivation geht definitiv anders....


Kaum versuchte ich mit schwerem Kopf meine erste Mail zu verfassen, klingelte mit ungewohnt schrillem Ton auch bereits mein Handy.

Ein nerviger Bankbeamter war dran, der noch "unbedingt" Dokumente benötigte, obwohl ich ihm diese schon zig-fach zugemailt hatte. Zähneknirschend erledigte ich auch das.


Kaum aufgelegt, klingelte mein Handy schon wieder.

Diesmal war ein mit unangenehm indisch-englischem Akzent nuschelnder Lieferant dran, der behauptete, meine Zahlung für seine geleistete Übersetzungsarbeit sei immer noch nicht eingegangen. Obwohl ich ihm meine korrekte Bankbestätigung zumailte, die seiner These eindeutig widersprach, behauptete er noch wie vor felsenfest, jetzt im übrigen noch eine Nuance stärker nuschelnd, dass nichts auf seinem Konto eingegangen sei und ich dafür die Verantwortung zu tragen hätte.

Jetzt platze selbst mir die Hutschnur! Ich schrie lautstark in den Hörer, dass es nun wirklich nicht mein Problem sei, dass seine Bank Mist baute und er sich gefälligst an diese wenden sollte, anstatt meinen Tag weiterhin mit seinem Müll zu verschwenden!

Mein ungewollter Temperamentsausbruch schien erstaunlicherweise Früchte zu tragen.

Er willigte kleinlaut ein und liess mich (vorerst) in Ruhe.

Ein bisschen Gewalt kann in manchen Situationen also doch ganz nützlich sein...


So ging es unentwegt den ganzen Tag im Minutentakt weiter.

Sch***** kommt bekanntlich niemals alleine, sondern zieht immer noch mehr Sch***** an!

Das Gesetz der Anziehung scheint auch hier seine Gültigkeit wieder einmal mehr unter Beweis zu stellen....


Blogs wie diesen zu schreiben ist übrigens so eine Art Therapie für mich. Das ist das Gute.

Das Schlechte hingegen ist, dass der Sch****-Tag noch lange nicht vorbei ist...:-(


Mist ahoi!


Herzlich,


Adel Abdel-Latif